Nachdem ich die Entscheidung getroffen hatte, es nocheinmal anzugehen habe ich mir natürlich auch Gedanken zu einem gezielteren Training gemacht. Die Grundtechniken hatte ich ja in den vergangenen Jahren schon angeeignet. Aber immer angelehnt an die Trainingspläne der Studiotrainer, die es sicher gut mit mir meinten. Diese Trainingspläne waren zu Anfang vllt sinnvoll, konnten mich aber nach kurzer Zeit nicht mehr begeistern oder motivieren, auch Cardio gehört nicht unbedingt zu meinen Lieblingsbeschäftigungen.

Also erstmal ins Studio und verschiedene Dinge angeschaut, Maschinen ausprobiert an denen ich noch nie trainiert hatte unde an den Maschinen die kannte mal richtig aufgelegt. Und nach kurzer Zeit hatte mein Training nichts mehr mit dem beschaulichen Rentnerworkout der vergangenen Monate zu tun. Und je mehr ich mich ausgepowert habe, desto mehr kam das Verlangen nach mehr. Und auf einmal zickte auch meine Schulter nicht mehr, meine Knie gewöhnten sich an die hohen Belastungen und der Spaß am Training wuchs von Tag zu Tag.

Zwischendurch wurden noch Youtube Videos zum Thema geschaut und auch hier stieß ich wieder auf den mir sehr sympatischen Simon Teichmann. Er hat eine sehr angenhme Art auch komplexe Themen so zu erklären, das auch schlichte Gemüter wie ich das Erklärte umsetzen können. Da ich mich und meine Leistungsfähigkeit kenne, wenn ich mich für etwas begeistere hab ich mir den Februar über Zeitgenommen , einen für mich geeigneten Trainingsplan zu erstellen der auf der einen Seite noch schaffbar sein soll, auf der anderen Seite mich an meine Grenzen bringt.

Da ein Ganzkörperplan für den Anfang schon ganz ok ist, mir persönlich aber jetzt zuwenig Fortschritt bringt , habe ich mich vorerst auf einen Dreiersplit festgelegt.  Montag und Freitag Plan 1  , Mittwochs Plan 2 und Sonntags und eventell mal zwischendurch abends  Zuhause noch den 3. Plan.

Um es einfach zu machen, füge ich ein Bild vom ersten Plan 1 ein. So seht Ihr mit welchen Gewichten ich an den Maschinen trainiere und welche Fortschritte ich mache. Die Maschinen in meinem Gym sind übrigens Technogym Geräte.  Der Erste Trainingsplan sieht ein Brustraining, ein Beintraining der großen Beinmuskeln , den Oberen Rücken, die Bauchmuskeln und den unteren Rücken vor. Da ich mich ja noch zu den Laien und Anfängern im Sport zählen muss, habe ich für das erste Training nach diesem Plan auf jeden Fall schaffbare Gewichte aufgelegt.

Wie ich festgestellt habe muss ich um mein lästiges Fett loszuwerden, neben dem Kaloriendefizit auch besonders hart trainieren um in einer überschaubaren Zeit auch Erfolge beim Muskelaufbau zu erzielen. Leider haben mich die bislang zu Rate gezogenen Fachleute da nicht immer gut beraten.

Zum Aufwärmen und um mein Herz wieder ein wenig in Schwung zu bringen, habe ich mich auch dazu gezwungen , meine Cardio Einheiten auf 30 Min Radfahren oder 10km  festzulegen.

Das Ergebnis war dann das ich das Training zwar gut erledigen konnte, aber nach dem Duschen und umziehen kaum noch den Weg zu Auto geschafft habe. Ich war zufrieden aber „total im Arsch“ wie man hier im Ruhrgebiet sagt.

Im nächsten Beitrag gibts dann den Plan 2 , das Mittwochstraining

 

Mein Trainingsplan – 02.02.2022 Plan 1

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Mein Trainingsplan – 02.02.2022 Plan 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.